Buchenbergschule / Schulleben / Aktionstag Jugendrotkreuz

Aktionstag Jugendrotkreuz

Dank dem hohe Engagement der „Freunde und Förderer der Buchenbergschule e.V.“ konnten alle Schüler der Buchenbergschule Einblick in die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes bekommen.


Die Initiative ergriff die Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Gabriela Bopp. Dank ihr gelang es, rund 400 Schülern an fünf verschiedenen Stationen alles rund um Erste Hilfe näher zu bringen.

An einer Station konnten die Schüler alles über „Verbände“ lernen und auch selbst verschiedenste Verbände wie Kopf- und Druckverband anlegen.

Bei der Reanimation konnten sie nach einer kleinen Einführung selbst Dummys im Takt 30:2 reanimieren und mit Ambu-Beuteln beatmen.

Zudem wurde die Funktion und Handhabung eines Defibrillators erklärt. An zwei Stationen mit Einsatzfahrzeugen durften die Schüler einen Rettungswagen von innen begutachten. Selbstverständlich fehlten hierbei auch Blaulicht und Sirene nicht. Es wurde erklärt, wie Patienten korrekt gesichert und transportiert werden, sei es im Sitzen oder im Liegen.

Um dafür ein Gefühl zu bekommen, durften auch die Schüler selbst Platz auf der Liege nehmen und sich gegenseitig sichern.

An der letzten Station wurde ein Katastrophen-LKW vorgeführt. Bei großen Unfällen rückt dieser aus, wenn viele Personen versorgt werden müssen. Hier konnte u.a. ein Rettungszelt sowie der Inhalt spezieller Rettungsrucksäcke gesehen werden.

Für die Schüler aller Altersstufen war es ein gelungener Aktionstag, bei dem die Dringlichkeit rund um das Wissen über Erste Hilfe verstärkt wurde. Denn nur wenn Hemmschwellen abgebaut werden und bereits Kinder und Jugendliche das benötigte Know How vermittelt wird, können sie im Ernstfall Erste Hilfe leisten und Menschenleben retten.

Für Interessierte besteht die Möglichkeit, beim Jugendrotkreuz des Ortsvereins Ellwangen selbst aktiv zu werden.